Startseite Berichte „Nach der Kirch zu de Weißwürscht“ am 29.4.2018
„Nach der Kirch zu de Weißwürscht“ am 29.4.2018

Bereits zum vierzehnten Mal veranstalteten die Vereine „Die schöne Münchnerin e.V.“, der „Heimat- u. Brauchtumsverein Lechler München e.V.“ und die „Bürger-, Theater- u. Trachtenvereinigung Alt-München e.V.“ das schon traditionelle „Nach der Kirch zu de Weißwürscht“, um an ein historisches Ereignis im Jahre 1842 zu erinnern. Damals fand anlässlich der Vermählung des Kronprinzen Maximilian von Bayern und der Kronprinzessin Marie von Preußen in München ein einzigartiger Festzug statt. 35 Brautpaare zogen vom Alten Rathaus, über die Kaufinger- und Neuhauser Straße in die königliche Hofkirche zum Heiligen Michael bzw. in die evangelische Matthäuskirche. Nach der Trauung trafen sich die Brautpaare in ihren ortsüblichen Trachten und Gewändern zum gemeinsamen Mittagessen.

 

 

Dieses Jahr trafen sich die Mitglieder von vier Vereinen am 29. April früh morgens zu einem Ratsch vor der St. Michaelskirche, in der um 9.00 Uhr der Festgottesdienst stattfand. Nach einem festlichen Gottesdienst und einem kurzen Ratsch marschierten wir durch die Kaufingerstraße zum gemeinsamen Weißwurschtessen im „Augustiner Klosterwirt am Dom“.

aws/mg