Startseite Berichte 1200 Jahre Menzing im Rahmen der 61. Huosigau-Heimattage am 23.7.2017
1200 Jahre Menzing im Rahmen der 61. Huosigau-Heimattage am 23.7.2017

Vor 1200 Jahren, im Jahre 817, wurde Menzing das erste Mal urkundlich erwähnt. Dies war der Anlass für die Menzinger Festtage vom 13. bis 23.7.2017, deren Höhepunkt das Gautrachtenfest am 23.7.2017 war.

 

 

Um 9 Uhr stellten wir uns zum Kirchenzug auf und marschierten zu einer Wiese am Inselmühlweg, der zwischen Ober- und Untermenzing liegt. Ungefähr 30 Fahnenabordnungen schmückten den ökumenischen Gottesdienst, bei dem dann der Regen aufhörte. Nach dem feierlichen Gottesdienst weihten die Geistlichen ein Feldkreuz auf dem Gelände ein, bevor es ins Festzelt ging. Verschiedene Gruppen zeigten ihre Ehrentänze, bevor wir uns am Nachmittag zum Festzug aufstellten.

 

 

Zu Beginn des Festzuges wurden historische Ereignisse von Menzing dargestellt. Zusammen mit Mitgliedern unseres Patenvereins der „Lechler“ stellten wir die Wallfahrt nach Siegertsbrunn dar, die aufgrund einer großen Viehseuche 1799 stattfand. Mit Gebetbüchern und Rosenkränzen in den Händen zogen wir ruhig und nicht winkend durch die Straßen. Nach uns begleiteten die „Blutenburgler“ die Darstellerin der Lola Montez um an deren Flucht in die Blutenburg zu erinnern.

 

 

Es war ein langer Festzug durch viele kleine Straßen Menzings, der über eine Stunde dauerte. Wir zogen vorbei an schönen alten Häusern und einigen bekannten Gesichtern. Zurück im Festzelt war die einhellige Meinung „Wallfahrer darstellen ist nicht so schön, beim nächsten Mal wollen wir wieder winken und mit den Zuschauern am Straßenrand Kontakt aufnehmen“.

Als Erinnerung an das Fest erhielt jeder teilnehmende Verein eine schön gestickte Tischfahne.

RK