Startseite Berichte Biedermeierfest in Bad Steben am 14. + 15.8 2015
Biedermeierfest in Bad Steben am 14. + 15.8 2015

2007 war es 175 Jahre her, als König Ludwig I den kleinen Ort im Frankenwald wegen der heilenden Wirkung seiner Quellen zum Königlich Bayerischen Staatsbad ernannte. Vor 8 Jahren begann dann zu den 175-Jahr-Feierlichkeiten die Biedermeier-Bewegung. Diese kommt im monatlichen Flanieren in historischen Gewändern sowie in dem alle zwei Jahre stattfindenden Biedermeierfest zum Ausdruck. Wir lernten die Gruppe beim Biedermeierfest in Heiden in der Schweiz kennen und erhielten heuer eine Einladung, der wir gerne mit 11 Mitgliedern folgten.

Das Fest begann mit einer „Tanz-Gala“ am Freitagabend, bei der die Tänzerinnen und Tänzer vom Kurensemble „Amoroso“, auch in historischen Ge­wändern, musikalisch begleitet wurden. Das Programm ging von Walzerklängen von Johann Strauß und Kompositionen von Franz Schubert oder Robert Schumann bis zu modernen Schlagern.

 

 

 

Die teilnehmenden Biedermeiergruppen durften sich vorstellen und das Programm mit Tanzvorführungen bereichern. Wir entschlossen uns spontan, den „Kleinen Figaro“ zu tanzen. Die Stars des Abends waren aber die Gruppe „Rondo Historica„ aus Bad Bocklet, die mit dem Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth von Österreich "Sisi"samt Gefolge in prächtigen, fast original wirkenden Uniformen bzw. Kostümen auftraten.

Das eigentliche Fest fand am Samstag statt mit einem Umzug vom Kurhaus zur Wandelhalle, an dem neben uns und den Biedermeierfreunden aus Bad Steben viele auswärtige Gruppen teilnahmen: die "Historische Bürgergarde der Stadt Schlüchtern", die "Biedermeiergruppe Offenburg", das "Rondo Historica" aus Bad Bocklet, der "Festspielverein Hirschau", die "Riverboat Dancers" aus dem Nürnberger Land, der Biedermeierverein Eltville, der "Nostalgie-Tanzclub" Ladenburg und der Radfahrverein "Wanderlust" aus Ganacker. Nachdem sich alle Teilnehmer im Kreis vor der Wandelhalle aufgestellt hatte, überreichte Kurdirektor Lang den historischen Gruppen jeweils eine Schiefertafel als Erinnerungsgeschenk. Danach wurden alle Gruppen von zahlreichen Fotografen abgelichtet.

 

 

 

Anschließend konnten alle Biedermeiers und die vielen Zuschauer bei herrlichem Wetter im Kurpark flanieren, sich an vielen Ständen stärken, diverse Künstler- und Handwerkerstände besuchen oder das umfangreiche Unterhaltungsprogramm genießen. Nachdem wir ein paar Tage vor unserer Anreise um einen Tanzauftritt gebeten wurden, durften auch wir dazu beitragen. Abends spielte bis spät in die Nacht eine Tanzkapelle Melodien und Tänze für Alt und Jung.

Es war ein gelungenes Fest, bei dem man Einblicke in Beschäftigungen und Arbeiten aus der Zeit des Biedermeiers nehmen konnte. Viel Pech hatte allerdings das am Sonntag stattgefundene „Kurparkfest“, das von ganztägigem Regen beherrscht wurde und dessen umfangreiches Rahmenprogramm nur wenige wasserfeste Besucher genossen.

 

Weitere Beiträge und Bilder sind auf den Internetseiten von Bad Steben

• zum einen vom Biedermeierball http://www.bad-steben.de/kultur-erlebnis/biedermeierball.html

• vom Biedermeier-Festumzug http://www.bad-steben.de/kultur-erlebnis/biedermeier-festumzug.html

• und vom Samstag-Nachmittag http://www.bad-steben.de/kultur-erlebnis/kurparkfest-lockt-massen.html

sowie auf https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1623907257888229.1073741866.1578006185811670&type=3

und der Frankenpost (http://www.frankenpost.de/lokal/naila/naila/Sisi-und-ihr-Franzl-geben-sicBad-Steben-Biedermeierfest)

zu finden. Und hier ist noch ein Video vom Festzug zu finden (https://www.youtube.com/watch?v=IESFv0uHki0) !!

MG