Startseite Berichte 5. Brunnenfest am Viktualienmarkt am 7.8.2015
5. Brunnenfest am Viktualienmarkt am 7.8.2015

Die Eröffnungsrede nach Jürgen Kirner hielt der Kulturreferent  Dr. Küppers. Das geschah unter dem Maibaum am Viktualienmarkt. Die Brunnen-Paten wurden vorgestellt und dann verteilten sich die Menschenmassen.

Traumhaftes sonniges Wetter ließ die Münchner bei 35 Grad kräftig schwitzen. Nicht nur die Touristen fanden sich auf dem Viktualienmarkt ein. Das fünfte Brunnenfest fand zu Ehren der Volksschauspieler aus dem zwanzigsten Jahrhundert statt. Persönliches Brunnenfestwasser kam durch eigene Erzeugung beim Schwitzen herab, vor allem die Tanzgruppe war durch ihr geschlossenes Festgewand nicht zu beneiden.

„Die schöne Münchnerin“ tanzte am Elise-Aulinger-Brunnen, den ich als den am schönsten geschmückten Brunnen fand. An zweiter Stelle kam der Kartoffelbrunnen. Überall an den Brunnen wurde gesungen und musiziert. Von Biedermeier-Tanz (DSM) über echte und moderne Volksmusik. Einfach bayerisch tiefgründig, tollkühn oder temperamentvoll traten die heutigen Volksmusikanten auf.

 

 

 

 

Es sind sechs Volksschauspieler-Brunnen: Liesl-Karlstadt-Brunnen, Elise-Aulinger-Brunnen, Ida-Schumacher-Brunnen, Karl-Valentin-Brunnen, Roider-Jackl-Brunnen und der Weiß-Ferdl-Brunnen. Dazu kommen der Kartoffel-Brunnen und der Honig-Brunnen. Der Fischbrunnen wurde auf den Marienplatz verlegt.

Die musikalische Untermalung war wirklich perfekt abgestimmt. Jeder Brunnen bekam eine kleine Bühne und viele bekannte Namen brachten ihre musikalischen Stückl kostenlos zur Geltung. Die Zuschauer hatten ihre Freude daran und es war wirklich still, trotz dem Hintergrundgeplauder, weil die volkstümliche Note an erster Stelle stand.

Schnaderhüpferl und Gstanzl, Couplet oder Cowboy, Harfenistin und Quetschenspieler, Teufelsgeiger und Alphornbläser, Zweigsang, Gruppen, kurze Theaterstückl und gehaltvolle Poesie. Alle gaben ihr Bestes. Die Zuschauer lauschten, tanzten, schunkelten und sangen mit.

Fotoapparate hatten Hochkonjunktur und die stimmungsvollen Gwänder verschiedener Zeitepochen wurden den Gästen präsentiert. „Die Vorstadthochzeit“, „Tanz durch die Jahrhunderte“ und „Die schöne Müncherin“ waren zu sehen. Lederhose, Gamsbart und Dirndl wurden vorgeführt. Touristen fingen das bunte Bild vom Brunnenfest mit der Kamera ein.

Danke an verschiedene Gastwirte. Sie spendeten den Künstlern die Getränke und eine Brotzeit. Das schmackhafte Essen spendete bei dreierlei Auswahl "Der Pschorr" Herr Jürgen Lochbihler.

Jedoch geht der größte Dank an die mehr als 30 Gruppen oder an die ca. 300 Künstler, weil diese ohne Gage beim Brunnenfest mitgewirkt hatten.

Die Gäste waren zufrieden mit diesem ungewöhnlichen Fest, das durch die Ungezwungenheit und die Gemütlichkeit Freude hervorzauberten.

Lieber Herr Oberbürgermeister Ude a.D. ein Dank für das Brunnenfest, da ich, Brigitte Obermaier vor fünf Jahren den Antrag stellte, das Brunnenwasserfest als Brauchtum zu fördern. So wurde die Tradition zum fünften Mal voller Freude gefeiert.

BO