Startseite Berichte 181. Oktoberfest in München – Trachten- und Schützenzug am 21.9.2014
181. Oktoberfest in München – Trachten- und Schützenzug am 21.9.2014 PDF

Das 181. Oktoberfest 2014 hat mit vier Schlägen des neuen Münchener Oberbürgermeisters Dieter Reiter im Festzelt Schottenhammel begonnen. "Ozapft is" und das Bier floss in die bereitgestellten Masskrüge. Der Wiesnwahnsinn begann am Samstag bei tröpfelnden Regenwetter, aber am Sonntag hielt der Wettergott die nassen Wolken zurück. So konnten die Trachten-und Schützenvereine die Wiesn nach sieben Kilometer trockenen Fußes erreichen.

 

 

„Die Schöne Münchnerin“ hatte Glück und durfte am Anfang des Festzug mit der Nummer 2c ihr schönes Münchner Gwand nach dem Vorbild der Helene Sedlmayr zeigen. Die Kutsche war ebenfalls belegt und die Biedermeier-Sträußchen flogen am Ende auf der Wiesn unter die Zuschauer.

 

 

 

Kaum angekommen, ging es durch die Schaustellerstraße direkt zur Ochsenbraterei. Die Plätze waren reserviert und füllten sich nach und nach mit den Gruppen des Festzuges. Das Bier wurde geliefert und die durstigen Kehlen gestillt. Die ersten frischen Hähnchen oder Ochsensemmeln schmeckten am Sonntag hervorragend. Danach ging es eine Runde zum Karussell fahren, die alteingesessene Krinoline (www.krinoline.de) und ihre Blaskapelle gehört zu den traditionsreichsten Einrichtungen auf dem Oktoberfest. Die walzerschwingende Plattform des Karussells erinnert in ihren Bewegungen an die "Krinoline", den schwingenden Reifrock der feinen Damenwelt der Jahre um 1860. Bei schönem Wetter erklimmt man den Turm der Paulskirche, um das Oktoberfest von oben zu bewundern, oder wer mutig ist, nimmt stattdessen den Freefall oder das Riesenrad.

BO/Fotos:B.Obermeier, L.Wieser, J.Krusche

 

Mit diesem Link kommt ihr auf eine Seite mit vielen Bildern und am Fuß der Seite zum Video des gesamten Trachtenzuges

 

Auf dieser Seite gibt's weitere Infos zum Oktoberfest!